Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

09.12.2018: Kister/Sviderskaia haben Aufstieg in die A-Klasse Latein erreicht

Kreuz und quer durch ganz Deutschland reisten an den vergangenen Wochenenden Eduard Kister und Anastasiia Sviderskaia, um den Aufstieg in die höchste Jugendklasse in den lateinamerikanischen Tänzen perfekt zu machen. Auf vier Turnieren holte das Jugendpaar des Rot-Weiß-Clubs Gießen mit einem Sieg, zwei zweiten Plätzen und einem vierten Platz schließlich alle notwendigen Punkte und Platzierungen zum Sprung in die A-Klasse.

Auf ihrem Turniermarathonfahrplan stand zunächst ein Wettbewerb der Hauptgruppe B Latein in Neuhofen in der Nähe von Worms. Im vier Paare zählenden Startfeld der älteren Altersgruppe brillierten Kister/Sviderskaia und setzten sich im Finale sicher in allen Tänzen auf dem zweiten Platz durch. Zudem konnten sie dem Siegerpaar Leo Werner/Fabienne Theobalt (TSA d. TSG 1861 Grünstadt) noch einige Einsen abnehmen.

Am darauffolgenden Wochenende ging es am Samstag Abend zunächst in den thüringischen Teil des Harzes. In Bleicherode wurde das „Thüringer Weihnachtsturnier“ und die „Thüringen Trophy 2018“ ausgetragen. Im kombinierten Wettbewerb der Jugend B und Junioren II B Latein mussten sich die Gießener Kister/Sviderskaia lediglich den Österreichern Simon Rührlinger/Lena Engel aus Salzburg geschlagen geben und landeten erneut auf dem zweiten Platz.

Nach einem kurzen Übernachtungsstopp im heimischen Gießen ging es am nächsten Morgen für die beiden Tänzer wieder früh los, diesmal in Richtung Nordwesten. In Aachen steigerten sich die beiden im Feld der Hauptgruppe B Latein gegenüber dem Vortag und nahmen souverän die Hürde zum Finale. Auch hier konnte ihnen keines der übrigen, ausschließlich aus Nordrhein-Westfalen stammenden Paare gefährlich werden. Mit einer überragenden Leistung freuten sich Eduard Kister und seine Partnerin Anastasiia Sviderskaia am Ende über den glasklaren Turniersieg mit dem Gewinn aller fünf Lateintänze.

Der krönende Abschluss fand dann beim internationalen „Winter Dance Festival“ in Mülheim an der Ruhr statt. So fuhr das Jugendpaar an die Ruhr und startete zum letzten Mal in der Jugend B. Unter 14 Paaren setzten sich Kister/Sviderskaia über das Semifinale bis ins Finale durch und verpassten hier nur knapp die Treppchenränge. Mit dem vierten Platz hatten die Rot-Weißen aber nun die letzten Punkte in der Tasche und freuten sich über den Aufstieg in die höchste Jugendleistungsklasse A. Der 17 Jahre alte Eduard und die 15-jährige Anastasiia, die erst seit Mai diesen Jahres nach nur wenigen Wochen gemeinsamen Trainings auf dem Turnierparkett stehen, haben mit diesen Erfolgen in der Lateindisziplin ein äußerst erfolgreiches erstes Tanzsportjahr abgeschlossen. Die beiden sind zudem auch als Allroundpaar in den Standardtänzen unterwegs und errangen hier unter anderem den Hessenmeistertitel der Jugend C-Klasse.