Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

04./05.05.2019: Rot-Weiß-Nachwuchstänzer in Rüsselsheim und Karlsruhe topp

Siege für die Paare Eduard Kister/Anastasiia Sviderskaia und Helene Smarsly/Antonia Gebhard

„16-Plus-Pokal“ und „TBW-Trophy“ waren am Wochenende zwei Großturnierveranstaltungen, bei denen der tänzerische Nachwuchs des Rot-Weiß-Clubs Gießen zu überzeugen wusste.

In Rüsselsheim war zunächst der „16-Plus-Pokal“ der hessischen Tanzsportjugend (HTSJ) ein Anziehungsmagnet am Samstag.
Im Breitensportwettbewerb der unter 12-Jährigen war das Duo Helene Smarsly/Antonia Gebhard vom Rot-Weiß-Club Gießen nicht zu toppen. In den drei Lateintänzen Cha Cha Cha, Rumba und Jive erreichten sie unter zwölf Paaren das Finale und stellten dort die gesamte Konkurrenz in den Schatten. Mit allen gewonnenen Tänzen sicherte sich das Lateinpaar den Turniersieg.

Ebenfalls am Start waren Eduard Kister und Anastasiia Sviderskaia in der Turniersektion in der Rüsselsheimer Großsporthalle. In den Standardtänzen zogen die Rot-Weiß-Youngster in der Jugend B-Klasse klar in die Endrunde ein und platzierten sich schließlich mit Rang drei auf dem Treppchen. Den Wiener Walzer konnten die Gießener dem Siegerpaar Daniel Gert/Jana Silvanus (TSZ Mittelrhein Koblenz) dabei noch abnehmen.

Tags darauf ging die Reise für Kister/Sviderskaia nach Karlsruhe. Hier fand die erste Ausscheidung der „TBW-Trophy“, einer Turnierserie des baden-württembergischen Tanzsportverbandes, statt. Diesmal in der älteren Startgruppe der Hauptgruppe angetreten, trafen sie in der B-Klasse auf sieben weitere Konkurrenten. Reine Formsache war dabei für Kister/Sviderskaia der Finaleinzug, hatten sie doch schon in der Vorrunde alle Blicke auf sich gezogen. So entschieden sie erwartungsgemäß alle Tänze für sich und holten den Turniersieg. Nicht minder erfolgreich ging es für das Gießener Duo in den lateinamerikanischen Tänzen weiter. Im Feld der A-Klasse unter elf Hauptgruppenpaaren schlossen Eduard Kister und Anastasiia Sviderskaia als Vierte ab.