Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

05.-07.07.2019: „Dance Comp“ bringt Final- und Semifinalplätze

Toller 6. Platz für Christoph Sommerfeld und Marion Guist - Marcus Sommer-Krick und Lauan Sommer werden Zwölfte in Wuppertal

In den Sommermonaten sind im Tanzsport die Turnierveranstaltungen etwas rarer, jedoch einige Großveranstaltungen haben hier traditionell ihren Platz. In Wuppertal stand die „Dance Comp“ Anfang Juli als eines dieser Großturniere auf dem Wettkampfkalender, so dass sich auch aus Gießen Paare auf den Weg machten, um auf zahlreiche Paare aus dem In- und Ausland zu treffen. Hier wurden Weltranglistenturniere wie auch offene Turniere für die Aufstiegsklassen in der historischen Stadthalle angeboten. Das wunderschöne Ambiente genossen alle Paare, die sonst eher nur die normale Sporthalle für Training und Turnier gewöhnt sind.

In der Stadt der Schwebebahn konnten Christoph Sommerfeld und Marion Guist ihrem Punktekonto in der Senioren I C-Klasse ganze 14 Punkte hinzufügen. Mit so vielen Zählern war das Lateinpaar vom Rot-Weiß-Club noch nie aus einem Turnier gegangen. Grund des erfolgten Punktesegens war ihr exzellentes Abschneiden im 20 Paare zählenden Startfeld der Lateinsenioren. Erstmals tanzten die Gießener über drei Qualifikationsrunden, ehe sie in das siebenpaarige Finale aufgerufen wurden. Hier reichte es im Cha Cha Cha und im Jive sogar zu Platz fünf. Im Samba und in der Rumba war es der sechste Platz, so dass Sommerfeld/Guist mit Platz sechs im Gesamtergebnis einen riesigen Erfolg verbuchen konnten.

Die zweiten Gießener Starter in Wuppertal, Marcus Sommer-Krick und Luana Sommer hatten für das Standardturnier der Hauptgruppe II A gemeldet. Das 20-paarige Startfeld war dabei international auch mit Vertretern aus den Niederlanden, Tschechien und Österreich besetzt. Die Leistungsdichte war so hoch, dass das Semifinale mit 14 Paaren ausgetragen wurde. Die Rot-Weißen erreichten dieses sicher und platzierten sich schließlich auf dem zwölften Rang im starken Feld. Auch in der Lateinsektion waren Sommer-Krick/Sommer mit von der Partie. Im A-Klassen-Wettkampf der Hauptgruppe II landeten die Rot-Weißen schließlich mit Rang 16 im Mittelfeld.