Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

05.01.2013: Formationssaison startet: Gießen-Butzbacher-Standardteam tanzt in der 2. Bundesliga - Präsentation des neues Programms

Die Ligasaison 2013 der Standardformationen ist gestartet. Zum Auftakt in die aktuelle Saison stellte die Standardformation des Gießener Rot-Weiß-Club in Gemeinschaft mit dem TSC Butzbach am Samstag ihr neues Team samt neuem Programm vor. Neu und verändert ist dabei noch so einiges mehr. In der siebten Saison geht das Gießener Team einen kooperativen Weg. Mit dem TSC Butzbach hatten sich die Gießener nach sechs Jahren einen neuen starken Partner ins Boot geholt, der die Mannschaft in vielerlei Hinsicht, u. a. auch mit erweiterten Trainingsmöglichkeiten unterstützt. So firmiert die erfolgreiche Formation nun als „Formationsgemeinschaft (FG) Rot-Weiß-Club Gießen/TSC Butzbach“ und blickt erwartungsfroh in das Tanzsportjahr 2013.

Neu ist vor allem die Choreographie der Formation. Nachdem man drei Jahre hintereinander zur Musik aus den Filmen „Pirates of the Carribean“ getanzt hatte, war es Zeit für einen Wechsel. Das neue Programm dreht sich um die Musik der britischen Rock-Blues-Legende Joe Cocker. Sehr gefühlvoll vertanzt das Gießen-Butzbacher-Team seine neue 6-minütige Choreographie „Unchain My Heart“, mit vielen Slow-Foxtrott- und Walzer-Passagen und stellt eine tänzerische Weiterentwicklung zur Vorjahressaison dar. Das Team präsentiert sich zur neuen Musik auch in neuem Gewand, die Damen tragen nun weich fließende, elegante in grün gehaltene Kleider und ziehen so schon ihre Blicke auf sich.

Das Trainerteam ist altbekannt, arbeitet aber erstmals in dieser Konstellation zusammen. Martin Schlicker, der schon vor einigen Jahren vor der Mannschaft stand und schwerpunktmäßig für die formationsspezifischen Aspekte zuständig ist, wird unterstützt von Diana Materi, die bereits seit drei Jahren an den Technik der Formationstänzer feilt.

Eine Überraschung tat sich für die FG Gießen-Butzbach dann im Herbst auf. Eigentlich war das Team, das 2012 in der 2. Bundesliga tanzte, knapp am Klassenerhalt vorbeigeschrammt und wieder in die Regionalliga Süd abgestiegen. Aufgrund mehrerer Teamauflösungen in der 1. und 2. Bundesliga tat sich eine interessante Wendung auf, der Rot-Weiß-Club Gießen und damit nun die neue FG Gießen-Butzbach durfte in der 2.Bundesliga verbleiben. Diese ist nahezu komplett neu besetzt mit vier Aufsteigern aus den Regionalligen und zwei Absteigern der 1. Liga sowie einer neuen Formationsgemeinschaft, das verspricht Spannung pur in der Saison 2013.

Hoch motiviert schaut das Gießen-Butzbacher Team daher der neuen Saison und Herausforderung in der 2. Bundesliga entgegen. Das erste Bundesligaturnier steht bereits am kommenden Samstag ins Haus, wo die Mittelhessen hoch in den Norden nach Nienburg fahren. Danach bleibt kaum Luft zum Durchatmen, alle zwei Wochen geht es zum Wettkampf. Am 26. Januar ist die Bundeshauptstadt das Ziel, der OTK Berlin ist Ausrichter des zweiten Ligaturniers. Auch danach muss noch eine weite Strecke zurückgelegt werden, um am 9. Februar in Oldenburg auf dem Parkett zu stehen. Die beiden letzten Ligaturniere haben kürzere Anreisewege, am 23. Februar geht es nach Mainz, bevor am 9. März der diesjährige Saisonabschluss in Göttingen stattfindet.