Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

09.02.2013: Standardformation brilliert in Oldenburg mit Platz vier

Eine vielversprechende Saison bestreitet derzeit die Formationsgemeinschaft Rot-Weiß-Club Gießen/TSC Butzbach. In der leistungsstarken 2. Bundesliga präsentierte sich die junge Standardformation in hervorragender Verfassung und belegte beim dritten Ligaturnier in Oldenburg den vierten Platz, mit Tendenz nach oben.

Eng gesteckt ist der Turnierplan der zweiten Liga, alle zwei Wochenenden steht ein Wettkampf an. Für die mittelhessische Mannschaft der Formationsgemeinschaft Gießen-Butzbach wie für die übrigen sieben Teams der Liga, hieß es, am vergangenen Samstag in den hohen Norden nach Oldenburg zu fahren.

Nach dem Auftaktturnier Mitte Januar in Nienburg, die die Mittelhessen mit einem Paukenschlag eröffneten und auf Anhieb im großen Finale Rang vier erzielten, gelang es den mittelhessischen Formationstänzern, dieses gute Ergebnis auch beim zweiten Ligaturnier Ende Januar in Berlin zu wiederholen.

Wenn auch die Teams auf den ersten drei Plätzen sehr stark sind, hatten die Gießen-Butzbacher Lunte gerochen. Die Mannschaft trainiert trotz engem Turnierplan hart weiter und sah eine Chance, sich trotz starker Konkurrenz weiter nach vorne zu arbeiten.

In Oldenburg ging man schon in der Vorrunde selbstbewusst und mit hohem Leistungsanspruch auf das Parkett. Die Mittelhessen lieferten einen sehr guten Turnierdurchgang ihrer Choreographie „Unchain my Heart“ ab. Keine Frage war es, dass das Gießen-Butzbacher Team damit auch das große Finale in Norddeutschland erreichte. Wie in Berlin zogen in dieses außerdem die drei Spitzenmannschaften aus Hamburg, Oberhausen und die Gastgebermannschaft der FG Nienburg/Oldenburg in selbiges ein.

Hoch motiviert gingen die acht Paare der Gießen-Butzbacher Mannschaft zu ihrem Finaldurchgang auf die Fläche. Die Trainer Martin Schlicker und Diana Materi hatten die Tänzer zuvor in der Kabine nochmals mental auf den entscheidenden Durchgang vorbereitet. Formationstechnisch astrein und mit viel Gefühl, aber auch Dynamik vertanzten die Mittelhessen die Musik der Rock- und Blues-Legende Joe Cocker. Damit lag die Messlatte noch ein wenig höher als bei den beiden ersten Ligaturnieren. Und das spiegelte sich schließlich auch in der Wertung wieder. Mit dem Votum 4 – 4 – 3 – 3 – 4 kam das Standardteam aus Gießen und Butzbach dem Team vom TSC Saltatio Hamburg und damit dem dritten Platz schon sehr nahe. Hochzufrieden mit der Topleistung ihres Teams war auch das Trainerduo Schlicker und Materi, die sich freuten, erneut den vierten Platz, diesmal aber mit deutlicher Tendenz nach oben, errungen zu haben.

Die Ligafavoriten vom Gastgeberverein, die FG Nienburg/Oldenburg, siegten überragend auf heimischem Boden vor der Mannschaft des Step by Step Oberhausen.

Im kleinen Finale gab es erneut Veränderungen. Auf Rang fünf behauptete sich die Mannschaft des TTC Rot-Weiß-Silber Bochum vor dem Team vom TC Rot-Weiß Casino Mainz. Das C-Team des TSC Schwarz-Gold Göttingen setzte sich diesmal auf Platz sieben vor die Mannschaft des Rot-Gold-Casino Nürnberg.