Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

07.04.2013: Hessenmeisterschaft: Ullrich und Carmen Sommer holen Bronzemedaille

Bei den Hessenmeisterschaften am Sonntag feierte der Rot-Weiß-Club Gießen einen weiteren Medaillenerfolg auf Hessenebene. In der höchsten Leistungsklasse der Lateinsenioren gab es wieder Edelmetall für Ullrich und Carmen Sommer. Das Ausnahmepaar sicherte sich die Bronzemedaille.

Die Medaillen für die Senioren in der S-Klasse Latein sowie in der Standarddisziplin für die Klassen Hauptgruppe B, Hauptgruppe A und Senioren IV S wurden in diesem Jahr in Rödermark vergeben.

Bei den Lateinsenioren hatten diesmal fünf Paare gemeldet, um um die Krone der höchsten Leistungsklasse S zu tanzen. Ullrich und Carmen Sommer, im letzten Jahr Vizemeister dieser Klasse, wenn sie auch eigentlich schon der älteren Altersstufe der Senioren II angehören, hatten sich nach ihrer langen Verletzungspause in den letzten Wochen wieder intensiv auf die Meisterschaftssaison vorbereitet. Bereits im Februar hatten sie sich den Hessenmeistertitel in ihrer eigenen Altersgruppe der über 45-Jährigen Lateintänzer ertanzt. Nun wollten sie Silber in der Gruppe der 35- bis 45-Jährigen verteidigen.

Frisch, sehr lateintypisch und rhythmisch brachten die Gießener die fünf Lateintänze in der Vorrunde auf das Parkett. Auch im Finale profitierten Sommers von ihrer mittlerweile über 36-jährigen Turniererfahrung.
Bereits im ersten Tanz holten sie den zweiten Platz. Auch im Cha Cha Cha konnten Sommers ihre schwersten Konkurrenten, Jörg und Alexandra Heberer (TSC Rödermark), noch auf Abstand halten. Die Rödermarker holten allerdings in Rumba und Paso Doble auf und konnten schließlich auch den Jive für sich verbuchen. Hauchdünn wie Pergament war am Ende das Ergebnis, nur eine Wertung hätte ausgereicht, die Medaillen anders zu verteilen. So mussten sich Ullrich und Carmen Sommer äußerst knapp dem Ehepaar Heberer geschlagen geben und nahmen die bronzene Medaille entgegen. Die Gießener freuten sich dennoch, denn sie hatten den Hessenmeistern Markus und Stephanie Grebe (TSC Rot-Weiß Lorsch) insgesamt sieben Einsen in der Wertung abnehmen können.

Ein weiteres Paar aus dem Gießener Land war bei der Lateinmeisterschaft am Start. Andreas und Christine Läufer vom Breitensportverein Biebertal – die als einzigste Teilnehmer weiterhin ohne Trainer eigenständig arbeiten – rechneten sich angesichts der international erfahrenen Medaillenpaare bereits im Vorfeld keine Chancen aus. Das Paar vom BSV nahm an dieser Meisterschaft unter dem Aspekt teil, hiermit erneut zu zeigen, dass es eines der wenigen 10-Tänze-Turnierpaare Hessens ist. Sie erreichten in der Startklasse Senioren I S Latein den fünften Platz.

In der Standarddisziplin vertraten Patrick Esch/Anna Sophie Hahn die heimischen Farben. Das Rot-Weiß-Paar, tags zuvor noch erfolgreich bei den Gießener Tanztagen in Lollar, ging zum ersten Mal in der Leistungsklasse B, in die es Anfang 2013 aufgestiegen war, bei einer Meisterschaft an den Start. Zwölf Paare tanzten hier um Titel und Medaillen, ein starkes Teilnehmerfeld. Esch/Hahn, ausdrucksstark und routiniert durch ihre Auftritte in der Bundesligastandardformation, demonstrierten gutes Standardtanzen und hatten somit berechtigte Hoffnungen auf den Finaleinzug. Nur ganz knapp scheiterten die Rot-Weißen an dieser Hürde, ein Kreuzchen fehlte am Ende, so dass Esch/Hahn als Siebte Finalanschlusspaar wurden.

Der Meistertitel der Hauptgruppe B Standard ging an Tobias Schick/Nina Hillenbrand (TC Blau-Orange Wiesbaden) vor Paul und Ricarda Haffki (TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt). Bronze holten Marc Reif/Desiree Steinbach (ebenfalls Wiesbaden).