Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

22.02.2014: Rot-Weiß-Formation untermauert auf heimischem Boden Rang 3

Standardformation begeistert Publikum in der Gießener Osthalle

Großer Bahnhof für Formationstänzer war am vergangenen Wochenende angesagt. Samstag und Sonntag standen ganz im Zeichen der Formationen beim Turnierwochenende unseres Nachbarvereins TSG Blau-Gold, bei dem insgesamt drei Ligen in Standard und Latein ihre Wettkämpfe austrugen. Bereits am Samstag hatte die TSG Blau-Gold Gießen als Ausrichter für die dreizehn Standardformationen der Regionalliga Süd und der 2. Bundesliga fungiert, die ab dem Nachmittag ihr zweites beziehungsweise viertes Ligaturnier auf dem Parkett der Sporthalle Gießen Ost austrugen.

Mit besonderer Spannung erwartete das Gießener Publikum und vor allem die rund 100 Fans des Rot-Weiß-Clubs den Beginn der Abendveranstaltung am Samstag. Denn unter den acht Mannschaften der 2. Bundesliga im Standardbereich waren auch die Lokalmatadoren vom Rot-Weiß-Club mit von der Partie. Das Gießener Standardteam hatte auf den vorangegangenen drei Turnieren bereits drei Mal den dritten Platz eingefahren und so brauchten sich Tänzer und die Trainer Martin Schlicker, Diana Materi und Torsten Meyrowitz eigentlich keine Sorgen mehr um den Klassenerhalt zu machen. Vielmehr können sie es ein wenig bedauern, die begehrten Aufstiegsränge in die 1. Bundesliga knapp verpasst zu haben, da nur Platz eins und zwei direkt aufsteigen.

Mit einer sehr gelungenen Darbietung präsentierten sich die Rot-Weißen bereits in der Vorrunde und demonstrierten sehr eindeutig, wo sie heute landen wollen. Nachdem sie vor zwei Wochen in Rüsselsheim um ein Haar beinahe den dritten Rang an die Kölner Formation hätten abgeben müssen, tanzte man auf heimischen Boden ohne jeden Zweifel ein starkes Turnier und wusste vor allem mit den tänzerischen Qualitäten zu überzeugen. Der Einzug in das große Finale war für die Gießener Mannschaft natürlich nur reine Formsache. Getragen vom Beifallssturm des Publikums punkteten die 16 Lahnstadttänzer mit ihrer Choreographie „Unchain my Heart“ zu Musiktiteln der Rock- und Blueslegende Joe Cocker. Und mit der Wertung 3-3-3-3-4 unterstrichen sie schließlich auch ihr Ziel, den Bronzeplatz nicht mehr herzugeben. Damit steht eigentlich auch dem dritten Platz im Ligagesamtklassement nichts mehr im Wege, denn es findet nur noch ein Turnier am 8. März in Göttingen statt, wo der Ligaabschluss ins Haus steht.

Auch in Gießen setzte sich die B-Mannschaft des Braunschweiger TSC, die nach vier Turnieren noch immer eine makellose Bilanz vorweisen kann (1-1-1-1-1), an die Spitze und der Club Saltatio aus Hamburg rangierte klar auf Platz zwei (2-2-2-2-2). Vierter wurde erneut das Kölner Dance Sport Team Cologne, gefolgt vom Team des OTK Siemensstadt Berlin auf Rang fünf im großen Finale. Die Mannschaften des kleinen Finales platzierten sich in der Reihenfolge Bernau, Bochum und Rüsselsheim. 


Eine Fotostrecke vom Formationsturnierwochenende findet man in der Mediathek der Gießener Allgemeinen Zeitung: http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Mediathek

und auch unter http://www.Pixeldance.de (Martin Karry & Anne Zienc)