Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

16.03.2014: Silber und Bronze für den Rot-Weiß-Club bei Standard-Hessenmeisterschaft

Gunnar Kretzschmar/Yuliya Traum und Arthur Baran/Dr. Magdalena Hilbert holen Medaillen in der Senioren I B-Klasse Ausrichter der diesjährigen Hessenmeisterschaften der Senioren I in den Klassen B und A sowie der Senioren II S-Klasse war unser Nachbarverein GTC 74, der sich für die Titelkämpfe das Kulturzentrum in Buseck ausgesucht hatte. Und es war in jeder Hinsicht eine gelungene und attraktive Meisterschaft, denn die Busecker Halle war bis auf den letzten Platz gefüllt und so herrschte richtige Meisterschaftsstimmung.

Den Auftakt des Meisterschaftstages machten die Paare der Senioren I B-Klasse. Unter den zwölf Paaren, die hier auf Titel- und Medaillenjagd waren, kamen vier Paare aus Gießen. Mirco Hilbert und Susanne Bauer (Rot-Weiß-Club) zeigten sich mit verbesserter Technik und strahlten viel Freude aus, für sie war die Hürde zur Finalrunde allerdings noch zu hoch. Der GTC 74 schickte die neue Paarkombination Ralf Junghans und Sandra Rupprecht ins Rennen, die mit Platz sieben ebenfalls den Finaleinzug verpassten.

Eine ausgesprochen gute Performance in der Vorrunde lieferten die beiden Rot-Weiß-Paare Arthur Baran/Dr. Magdalena Hilbert sowie Gunnar Kretzschmar/Yuliya Traum ab, die beide jeweils seit diesem Jahr aufgrund der geänderten Altersregelung des DTV in der Altersstufe der Senioren I (35/30 Jahre) startberechtigt sind. Mit jeweils 23 von 25 möglichen Kreuzchen hatten beide Duos den Finaleinzug sicher in der Tasche. Im Meisterschaftsfinale kämpften dann beide Paare um eine der begehrten hessischen Medaillen. Kretzschmar/Traum gingen dabei klar auf Silberkurs. Mit Rang zwei in den Tänzen Langsamer Walzer, Tango und Quickstep machten sie alles klar für das silberfarbene Edelmetall. So freuten sich Gunnar Kretzschmar/Yuliya Traum schließlich über den Vizelandesmeistertitel 2014.

Zum regelrechten Krimi entwickelte sich die Endrundenwertung für das zweite Rot-Weiß-Paar Baran/Hilbert. Sie lieferten sich mit Markus und Christiane Litters (Viernheim) einen heißen Zweikampf um Bronze. Aufgrund Platzzifferngleichheit musste die Skatingregel zur Ergebnisermittlung herangezogen werden. Am Ende hatten Arthur Baran und Dr. Magdalena Hilbert die Nase vorn und konnten mit dem dritten Platz die Bronzemedaille entgegennehmen. Damit war der rot-weiße Doppelmedaillenerfolg perfekt. Landesmeister der Senioren I B Standard wurden Christoph Reiss/Meike Witt (Rüsselsheim), die mit 24 Einsen haushoch die Goldmedaille davon trugen.

Elf Paare waren im anschließenden Meisterschaftsturnier der Senioren I A angetreten. Die heimischen Farben wurden hier von Hendrik Schleicher und Verena Liedke (Rot-Weiß-Club) vertreten. Auch dieses Paar stellte sich nach dem Altersgruppenwechsel erstmals der Konkurrenz in der Senioren I. Mit einer ausgewogenen Leistung und viel Dynamik tanzten Schleicher/Liedke ganz dicht an das Finale heran. Nur knapp verpassten sie den Einzug in die Endrunde der Meisterschaft und schlossen ihren ersten Auftritt nach langer Pause vom Turniergeschehen mit dem siebten Platz als Finalanschlusspaar ab. Klarer A-Klassen-Meister mit allen Bestnoten wurden Dr. Martin Schmidt/Ina Schreiner (Schwarz-Rot-Club Wetzlar) vor den Nordhessen Thomas und Cindy Kumm (Rot-Weiß-Klub Kassel) .

Am späten Nachmittag des Meisterschaftstages bildeten die Titelkämpfe der Senioren II S-Klasse den absoluten Höhepunkt des Tages. Groß war hier auch das Startfeld mit 21 gemeldeten und schließlich 18 angetretenen Paaren. Vom Gastgeberverein waren hier Thomas und Susanne Schmidt mit von der Partie, und auch der Rot-Weiß-Club stellte mit Andreas Kraushaar und Anja Hesele ein Paar in der höchsten Leistungsklasse. Die beiden RWC-Vertreter hatten gesundheitsbedingt zehn Monate vom Turniergeschehen pausieren müssen und sind erst zu Jahresbeginn wieder auf das Wettkampfparkett zurückgekehrt. Gut motiviert durch die Erfolge auf den Turnieren der letzten Wochen, zeigten sich Kraushaar/Hesele auch in Buseck in guter Verfassung. So war für sie mit der vollen Kreuzchenzahl der Semifinaleinzug überhaupt kein Problem. Abermals präsentierten sie sich in Bestform und hatten durchaus berechtigte Hoffnung auf das Erreichen des Finals. Hauchdünn, nur ein Kreuzchen fehlte, verpassten Kraushaar/Hesele den Sprung unter die Besten sechs, und schlossen die Meisterschaft mit Platz sieben ab.

Das Finale wurde von den mehrfachen deutschen und Weltmeistern Michael und Beate Lindner (Blau-Gold Casino Darmstadt) dominiert, die mit allen Bestnoten souverän den Hessentitel ertanzten. Auf den weiteren Rängen ging es anfangs sehr eng und gemischt zu, den Vizemeistertitel sicherten sich dann aber sehr sicher Stefan und Inge Kolip (TSC Rot-Weiß Lorsch/Bergstraße) vor Hans und Petra Sieling (TSC Fulda), die wie im Vorjahr Bronze entgegen nahmen. Thomas und Susanne Schmidt vom GTC verpassten denkbar knapp die Medaillenränge und wurden Vierte.