Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

10.05.2014: "14. Gießener Tanztage" - Frühlingsball

Der Frühlingsball beim Rot-Weiß-Club Gießen bot am Samstagabend Tanzen in den vielfältigsten Facetten. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war das Tanzturnier in den lateinamerikanischen Tänzen. Die Ballgäste hatten ausgiebige Gelegenheiten, selbst zu den Klängen von Frank Mignon zu tanzen. Abgerundet wurde der kurzweilige Abend durch faszinierende Showeinlagen, die von verschiedenen Tanzgruppen und Formationen des Vereins dargeboten wurden. Seit 2001 ist das Bürgerhaus von Lollar Schauplatz der „Gießener Tanztage“. Bei der 14. Auflage des Traditionsturnierwochenendes knüpfte der veranstaltende Rot-Weiß-Club Gießen an den Erfolg des vergangenen Jahres an und bot zum zweiten Mal am Samstagabend eine Abendveranstaltung an. Beim Frühlingsball drehte sich dabei natürlich alles um das Tanzen, ob Turnier- oder Showeinlage.

Eröffnet wurde der Abend vom tänzerischen Nachwuchs. Die Kindergruppe des Vereins verzauberte die Zuschauer und riss sie zu den ersten Beifallsstürmen des Abends hin.
Ein Hauch von Glamour wehte dann durch den Bürgerhaussaal, als die sechs Paare der Hauptgruppe B in der lateinamerikanischen Disziplin von Turnierleiter Dr. Kai Maaß vorgestellt wurden. Mit ihren strassbesetzten Turnierkleidern waren besonders die Damen ein echter Hingucker. Bereits in der Vorrunde des Turnieres wurde den Ballgästen Tanzen auf hohem Niveau geboten, ob quirlige Samba, gefühlvolle Rumba oder spritziger Jive, die Lateinpaare begeisterten die Ballgäste. Alle sechs angetretenen Paare stellten sich in der Endrunde erneut den kritischen Blicken der Wertungsrichter Holger Comtesse (Frankfurt), Karin Heutger (Maintal), Sylvia Klapdor (Neu-Anspach), Sylvia Peklo-Kuhlmann (Gießen) und Rolf Pfaff (Fulda). Die fünf Juroren sahen eindeutig Leonardo Hillenbrand und Ana Santek (TSC Fulda) auf dem Siegerpodest ganz oben, gefolgt von Sebastian Fasekasch/Beatrice von Baumbach (TZ Ludwigshafen). Einen Platz auf dem Treppchen ertanzte sich mit Rang drei Luana Sommer, Tochter der Gießener Erfolgstänzer Ullrich und Carmen Sommer, mit ihrem Tanzpartner Marcus Krick, die für den Step by Step Oberhausen starten.

Weitere Glanzlichter des Abends setzte zum einen die orientalische Tanzgrupppe „Amar Abjad“ des Rot-Weiß-Clubs. Die Gruppe unter Leitung von Majida nahm die Zuschauer mit einem bunten Fächer-Schleiertanz mit in die Welt des Orients. Viel Applaus heimste auch die Bundesliga-Standardformation des Vereins ein, die am Abend zum letzten Mal ihre Erfolgschoreographie „Unchain my Heart“ zur Musik von Joe Cocker vertanzte. Die Drittplatzierten der 2. Bundesliga zeigten Standardtanz in absoluter Synchronität und großer Ausdrucksstärke.

Zwischen den Darbietungen und auch im Anschluss daran konnte das Publikum noch lange und ausgiebig zu den Klängen von Frank Mignon tanzen und so die glanzvolle Ballnacht ausklingen lassen.