Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

11.04.2015: "15. Gießener Tanztage" - Frühlingsball

Rauschende Ballnacht und tänzerische Glanzpunkte im Lollarer Bürgerhaus - Ullrich und Carmen Sommer werden Zweite beim Lateinturnier

Der Frühlingsball beim Rot-Weiß-Club Gießen bot am Samstagabend Tanzen vom Feinsten. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war das Tanzturnier in den lateinamerikanischen Tänzen der höchsten Leistungsklasse. Die Ballgäste hatten ausgiebige Gelegenheiten, selbst zu den Klängen von Frank Mignon und Sängerin Anita zu tanzen. Abgerundet wurde der kurzweilige Abend durch faszinierende Showeinlagen, die von verschiedenen Tanzgruppen und der Bundesliga-Formationen des Vereins dargeboten wurden.

Seit 2001 ist das Bürgerhaus von Lollar bereits Schauplatz der „Gießener Tanztage“, die in diesem Jahr mit der 15. Auflage ein kleines Jubiläum feiern konnte. Im Rahmen des Traditionsturnierwochenendes bot der veranstaltende Rot-Weiß-Club Gießen zum dritten Mal am Samstagabend eine Abendveranstaltung an. Beim Frühlingsball drehte sich dabei natürlich alles um das Tanzen, ob Turnier, Showeinlage oder Publikumstanz.

Eröffnet wurde der Abend vom tänzerischen Nachwuchs. Die Kinderlatein-nachwuchsgruppe des Vereins verzauberte die Zuschauer mit einer mehrminütigen Choreographie und riss sie zu den ersten Beifallsstürmen des Abends hin. Die Hobbyanfängertanzgruppe präsentierte eine eigens für diesen Abend einstudierte Wiener-Walzer-Show und lud das Ballpublikum anschließend zum Walzertanzen auf die Fläche ein.

Glitzer und Glamour wehte dann durch den Bürgerhaussaal, als die fünf Paare des Tanzturnieres in der lateinamerikanischen Disziplin von Turnierleiter Dr. Kai Maaß vorgestellt wurden. Die Tänzer der beiden höchsten Leistungsklassen A und S der Senioren II waren alleine schon mit ihren strassbesetzten Turnierkleidern ein Hingucker. Extraklassetanzsport versprachen aber auch die startenden Paare, sowohl die amtierenden Deutschen Meister wie auch die mehrfachen deutschen Meister der vergangenen Jahre standen in Lollar auf dem Parkett.
So wurde bereits in der Vorrunde des Turnieres den Ballgästen Tanzen auf höchstem Niveau geboten, ob quirlige Samba, gefühlvolle Rumba oder spritziger Jive, die Lateinpaare begeisterten die Ballgäste. Alle fünf angetretenen Paare stellten sich in der Endrunde erneut den kritischen Blicken der Wertungsrichter Monika Gräf (Porz), Karl-Heinz Lonnes (Frankfurt) und Dr. Stefan Schöffl (Gießen). Eindeutig war das Votum der drei Juroren für den Sieger. Mit allen Einsen gewannen die amtierenden deutschen Meister Markus und Stephanie Grebe (Lorsch/Bergstraße) souverän und eindeutig den Wettbewerb. Ebenso klar positionierten sich direkt dahinter die Lokalmatadoren Ullrich und Carmen Sommer vom Rot-Weiß-Club Gießen auf dem Silberplatz. Rang drei auf dem Treppchen ertanzten sich Walter und Jutta Hirsch (ebenfalls Lorsch/Bergstraße).

Für ein weiteres Glanzlicht sorgte die 1. Bundesliga-Standardformation des Gastgebers. Das Team, frisch vor einem Monat in das Oberhaus des Formationstanzens aufgestiegen, präsentierte in exzellenter Weise seine Erfolgschoreographie „Bohemian Rhapsody“ zur Musik der britischen Rockband Queen. Die Formation zeigte Standardtanz in absoluter Synchronität und Harmonie. 
Zwischen den Darbietungen und auch im Anschluss daran konnte das Publikum noch lange und ausgiebig zu den Klängen von Frank Mignon tanzen und so die glanzvolle Ballnacht ausklingen lassen.