Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

13./14.06.2015: Hessenparkpokale für Schleicher/Liedke und Maaß/Maaß

Im gesamten Bundesgebiet waren am vergangenen Wochenende die Turniertanzpaare des Rot-Weiß-Clubs Gießen unterwegs. Ganz gleich, ob in Nordrhein-Westfalen, Thüringen oder in Hessen, die Gießener kehrten mit etlichen Erfolgen an die Lahn zurück.

Den kürzesten Anreiseweg an diesem Wochenende hat die Paare Hendrik Schleicher und Verena Liedke sowie Kai und Jutta Maaß, die um die „Hessenparkpokale“ in Neu Anspach antraten. Im Taunusstädtchen waren beide am Sonntagnachmittag im Feld der Senioren I A-Klasse in den Standardtänzen gemeldet. Beide Rot-Weiß-Duos wussten zu überzeugen und so gingen Hendrik Schleicher/Verena Liedke ab dem ersten Finaltanz auf Siegeskurs. Sie ließen sich in drei von fünf Tänzen den ersten Rang nicht streitig machen und waren Sieger des großen Hessenparkpokals. Auch ihre Vereinskameraden Kai und Jutta Maaß, die nach halbjähriger Pause vom Turniergeschehen erstmals wieder auf dem Wettkampfparkett standen, schlugen sich sehr beachtlich. Im leistungsdichten Feld erzielten die Gießener den dritten Platz und freuten sich darüber, den abschließend Quickstep komplett für sich verbuchen zu können. Mit dem dritten Rang hinter dem Neuwieder Paar Christian Seydel/Anja Heimes nahmen Maaß/Maaß ebenfalls einen der begehrten Pokale entgegen und machten den Gießener Doppelerfolg perfekt.

Nach Thüringen ging am Samstag die Reise für Andreas Meier und Nicole Bachelier, die beim „BornSenf Sommertanzwochenende“ in Erfurt starteten. In der Senioren I B-Klasse hieß es für beide, sofort in einer Endrunde alles zu geben. Und das sollte gelingen, Meier/Bachelier präsentierten die Standardtänze in solider Manier und platzierten sich so klar auf Rang drei, im abschließenden Quickstep erzielten die Rot-Weißen sogar Platz zwei. Damit hatten Meier/Bachelier, die erst seit drei Monaten in der B-Klasse tanzen, bereits die erste Platzierung für die nächsthöhere A-Klasse in ihrem Startbuch stehen. Die Turniersieger kamen mit Jürgen und Kathrin Rodewald aus Wittenberg, Platz zwei belegten Frank und Anja Westerhoff (Sindelfingen).

Aachen war an diesem Wochenende Schauplatz des Großturnieres „Tanzen im Drei-Länder-Eck“. An verschiedenen Stätten in Aachen wurden insgesamt 62 Turniere angeboten. Vier Startmöglichkeiten in Aachen nutzten so Sebastian Hoffmanns und Vanessa Gan. Sie starteten in der Hauptgruppe D Latein am Samstag und trafen auf 13 Konkurrenten. Problemlos qualifizierten sich die Gießener für die Zwischenrunde und schließlich auch für das Finale. Platz sechs stand am Ende für Hoffmanns/Gab zu Buche. Am gleichen Tag stand für das Rot-Weiß-Paar zudem der Start in der Hauptgruppe II D an. In der Konkurrenz der Lateintänze präsentierten sich Sebastian Hoffmanns und Vanessa Gan abermals in bester Verfassung. So mussten sie sich schließlich nur Marco Mohrmann und Antje Möbus (Bochum) geschlagen geben und sicherten sich den zweiten Platz und damit einen Platzierungsrang. 
Auch am Sonntag absolvierten die Gießener zwei Starts. In der Hauptgruppe D-Latein lief es diesmal nicht ganz so gut wie am Vortag, Hoffmanns/Gan erreichten zwar unter 15 Paaren die Zwischenrunde, konnten aber mit Platz zehn nicht ins Finale einziehen. Gute Aussichten bestanden allerdings in der D-Klasse der Hauptgruppe II. Hier zog das Rot-Weiß-Lateinpaar wieder im Finale alle Register und steigerte sich immer weiter. Mit dem zweiten Platz hinter Markus Behrens/Sandra Lennartz (Mönchengladbach-Rheydt) in diesem Wettkampf beschlossen Hoffmanns/Gan ein erfolgreiches Turnierwochenende.