Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

26./27.09.2015: Starter aus ganz Deutschland beim Herbsttanzturnier um den „Gießener Jugendpokal“ und Hessenmeistertitel

Tanzsport-Nachwuchs begeistert in Wieseck – Mark Royak/Emily Thiesen zweimal im Finale

Das Herbst-Tanzturnierwochenende des Rot-Weiß-Clubs Gießen stand in diesem Jahr erneut ausschließlich im Zeichen der Nachwuchstänzer. Der Gießener Tanzsportclub konnte junge Turnierpaare aus dem gesamten Bundesgebiet von Krefeld bis Stuttgart in der Sporthalle Am Ried in Wieseck begrüßen. Besonderes Highlight des Turnierwochenendes waren die hessischen Meisterschaften in den Standardtänzen für die Kinder, Junioren und Jugend am Sonntag. Auch der heimische Tanznachwuchs wusste zu begeistern und so stand mit Mark Royak/Emily Thiessen in der Kinderklasse ein ganz junges Paar zweimal im Lateinfinale.

Nicht nur hessenweit, sondern aus ganz Deutschland waren zu den Tanzturnieren am Wochenende für die Altersstufen der Kinder (unter 12 Jahre) bis hin zur Jugend (16 – 18 Jahre) die Paare angereist. Ob aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz oder dem südlichen Baden-Württemberg, die Nachwuchspaare mit ihren Eltern hatten zum Teil weite Wege auf sich genommen, um in der Sporthalle „Am Ried“ in Gießen-Wieseck zum Gießener Herbsttanzturnierwochenende mit dem „12. Gießener Jugendpokal“ auf Punkte- und Platzierungsjagd zu gehen. Insgesamt verzeichnete der Rot-Weiß-Club an beiden Tagen rund 140 Starterpaare.

Für den gastgebenden Verein am Start waren Mark Royak und seine Partnerin Emily Thiessen. Vor einem Jahr hatten sie an diesem Ort ihr Turnierdebüt gegeben, jetzt stellte sich das Gießener Paar, das der Altersstufe der Kinder angehört, souverän der Konkurrenz in der D-Klasse. Das Feld der jüngsten Lateinturniertänzer war auch eines der beiden größten, 18 Paare waren hier angetreten. Mit einer spritzigen und taktsicheren Vorstellung ertanzten sich Royak/Thiessen klar Finalqualifikation. Mit fünften Plätzen in den drei Tänzen Cha Cha Cha, Rumba und Jive schlossen sie das Turnier auch strahlend auf dem fünften Rang ab. Ihre Vereinskameraden Oleg Urmann und Selina Lang, beiden noch ganz neu im Turniergeschehen, schafften indes noch nicht den Sprung in die Zwischenrunde.
Turniersieger der Kinder D Latein wurden Tim-Oliver Jung/Monique Annetta Stoll (TSC Blau-Weiß Paderborn).

Beide Rot-Weiß-Club-Paare nutzten auch die Doppelstartmöglichkeit in der Junioren I-Gruppe (13 – 14 Jahre). Hier mussten Mark Royak und Emily Thiessen die ältere Konkurrenz aber nicht sonderlich fürchten. Unter diesmal sogar 20 Startern der D-Klasse gelang den jungen Gießenern erneut der Sprung über Vor- und Zwischenrunde ins siebenpaarige Finale, wo sie schließlich knapp den fünften Platz verfehlten und Sechste wurden. Auch Oleg Urmann/Selina Lang setzten sich in diesem Turnier besser in Szene und konnten mit dem 14. Platz eine ganze Reihe Aufstiegspunkte sammeln. Der Wiesbadener TC Bau-Orange stellte hier mit Wladislaw Rezlav/Nicole Brozmann die Sieger.

Nachdem am Samstag sowohl die lateinamerikanischen wie auch die Standardtänze gezeigt wurden, erklangen am Sonntag nur Musiken von Walzer bis Quickstep. Der Rot-Weiß-Club hatte die Nachwuchspaare zur offenen hessischen Meisterschaft in der Standarddisziplin zu Gast. 
Mark Royak/Emily Thiessen, die Youngster des Vereins, hatten auch diese Sektion geübt und traten in der Kinder D-Klasse Standard an. Für den ersten Start rechneten die beiden sich noch keine großen Chancen aus. Im leistungsstarken Startfeld blieb den Rot-Weißen dann auch die Finalteilnahme verwehrt. Landesmeister dieser Gruppe wurden Kevin und Victoria Maier (TSV Diamant Limburg) vor Ben Richard/Caroline Eckert (TC Der Frankfurter Kreis).

Besonders spannend waren bei den insgesamt zwölf ausgetragenen Meisterschaften die Wettkämpfe der Junioren II B sowie der Jugend A Standard, deren Teilnehmer damit auch eine Qualifikationshürde zur Teilnahme an der jeweiligen Deutschen Meisterschaft nahmen. So war insbesondere die abschließende A-Klasse der 16- bis 18-Jährigen Tänzer der Höhepunkt des Tages. Mit allen Bestnoten für ausgezeichnetes Tanzen holten sich Michael Tartakin/Nicole Wirt (TSZ Heusenstamm) souverän die Goldmedaille und den Hessentitel der höchsten Jugendleistungsklasse.

Alle Ergebnisse und Bilder findet ihr hier: http://www.rwc-giessen.de/cms/veranstaltungen/rwcjupo-hetatu/2015

Weitere Bilder auf: https://www.facebook.com/RWCKids


Randnotizen

Randnotiz 1: Handtücher
Für die Siegerehrungen hatte der RWC etwas ganz besonderes in petto. Neben Urkunden, den mit Gummibärchen gefüllten Glaspokalen für die Siegerpaare konnten sich die Paare auf den Plätzen eins bis drei zudem noch über ein tolles Präsent freuen: Sannes Stickdesign (www.sannes-stickdesign.de) hatte wie im Vorjahr mit einem Tanzlogo bestickte Handtücher gestiftet. Ein ganz herzliches Dankeschön dafür an Susanne und Guido Böhm!

Randnotiz 2: Tanzen und Basteln
Eigentlich für mitgereiste Geschwisterkinder hatte der Jugendausschuss wieder eine Bastelecke, diesmal mit Origamifalten, eingerichtet. Das Angebot kam so gut an, dass sogar die Turnierpaare, wenn sie gerade nicht tanzen mussten, fleißig mit falteten.