Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

10./11.10.2015: Zwei Siege bei den „Mainhattan Dance Days“

Gute Platzierungen für Gießener Paare in Frankfurt: Markus Kröller/Katja Kröller-Liebig siegen in der Senioren II S-Klasse. Constantin Wenzel/Lena Klein-Steding steigen mit einem Sieg und einem zweiten Platz in A-Klasse auf

Die „Mainhattan Dance Days“, ein Zwei-Flächen-Tanzturnierwochenende lockten am Wochenende einige Gießener Paare nach Frankfurt. In seiner bereits dritten Auflage bescherte das Turnier den heimischen Starten sehr gute Erfolge.

Einen super Tag hatten Constantin Wenzel und Lena Klein-Steding bei ihren beiden Starts am Sonntag erwischt. Die beiden Rot-Weiß-Tänzer werden das Parkett in der Stadthalle von Frankfurt-Bergen noch lange in Erinnerung behalten. 
Das Duo ging zunächst in der B-Klasse der Hauptgruppe Standard mit insgesamt 15 Teilnehmern an den Start. Von Beginn an tanzten Wenzel/Klein-Steding hervorragend, nahm locker die Hürde zur Zwischenrunde und auch zum Finale. Ihre ausgereifte Leistung sollte belohnt werden, mit dem zweiten Platz in vier Tänzen und dem Sieg im Wiener Walzer nahmen die beiden Gießener die Silbermedaillen in diesem Turnier entgegen. Turniersieger waren hier Patrick Tuschl/Anne Glanz (TSC Metropol Hofheim).

Hochmotiviert waren Wenzel/Klein-Steding dann beim B-Klassen-Turnier ihrer eigenen Altersstufe Hauptgruppe II. Unter neun Paaren ließen sie abermals nichts anbrennen, der Finaleinzug war nur eine reine Formsache. In diesem Turnier stimmte dann alles und Constantin Wenzel/Lena Klein-Steding, die diesmal die Hofheimer Tuschl/Glanz hinter sich ließen, war der Sieg nicht streitig zu machen. Mit diesen beiden großartigen Ergebnissen hatten die Gießener auch die letzten Aufstiegsplatzierungen in der Tasche und konnten sich standesgemäß aus der B-Klasse verabschieden.

Fortan gehen die beiden, die zunächst seit 2009 in der Standardformation des Rot-Weiß-Clubs zusammen tanzen, in der zweithöchsten Leistungsklasse A an den Start. Ihre Einzeltänzerkarriere haben Wenzel/Klein-Steding im Januar 2014 in der Hauptgruppe C begonnen. Bereits 10 Monate später war der Aufstieg in die B-Klasse unter Dach und Fach. Seit November 2014 sammelten die beiden fleißig Punkte und Platzierungen für die A-Klasse und standen mehrfach bei Turnieren in ganz Deutschland auf dem Siegertreppchen, zuletzt nun zweimal in Frankfurt.

Bereits am Samstagabend waren Markus Kröller und Katja Kröller-Liebig für den Rot-Weiß-Club Gießen auf dem Parkett der Stadthalle Bergen unterwegs. Für die S-Klassen waren die Turnierbedingungen noch optimaler, die Veranstalter boten den Paaren der höchsten Leistungsklasse ein riesige Fläche, den sie machten aus zwei Flächen kurzerhand eine. So hatten die Rot-Weißen zusammen mit fünf weiteren Konkurrenten der Senioren II Standardsektion viel Raum, ihr exzellentes Tanzen zu zeigen. Bereits im ersten Tanz gingen Kröller/Kröller-Liebig in Führung, doch wussten sie zu diesem Zeitpunkt noch nichts davon, denn an diesem Wochenende wurde verdeckt gewertet und das Ergebnis erst zur Siegerehrung bekannt gegeben. Die Gießener konnten auch den Tango sowie den Slow Foxtrott für sich verbuchen und verwiesen damit die Lokalmatadore Rainer und Manuela Martius (Schwarz-Weiß-Blau Frankfurt auf Platz zwei. So freuten sich Kröller/Kröller-Liebig riesig über den klaren Turniersieg und nahmen strahlend die eigens angefertigten Goldmedaillen entgegen. Dritter wurde ebenfalls ein Frankfurter Paar, Oliver Dräger/Andrea Simon-Dräger vom TSC Telos.

In der Senioren I B-Klasse der Standardsektion waren auch Andreas Meier und Nicole Bachelier vertreten. Sie machten mit einer guten Vorrundenleistung auf sich aufmerksam und hatten auch berechtigte Hoffnungen auf den Finaleinzug. Am Ende war es knapp und die Gießener Tänzer vom Rot-Weiß-Club schrammten mit Rang sieben hauchdünn an der Endrunde vorbei.