Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

Pressespiegel

20. + 21.05.2017: Gute Ergebnisse für Gießener Paare bei „Hessen tanzt“

Das traditionelle Großturnier „Hessen tanzt“ in Frankfurt fand am Wochenende mit 68 Turnieren an drei Tagen statt. Die Frankfurter Eissporthalle am Ratsweg war Schauplatz der simultan auf acht Flächen ausgetragenen Wettbewerbe in Standard und Latein. Auch die Paare aus Gießen nutzten die Gelegenheit, sich in großen Startfeldern mit Paaren aus ganz Deutschland und dem Ausland zu messen. Dabei erreichten Philipp Schurig und Julia Otto das Finale der Hauptgruppe D Standard und wurden hervorragende Zweite. Gut in Form präsentierten sich die C-Klassen-Tänzer Jannis Fey und Bela Swoboda, die zweimal im Semifinale standen und dabei einmal Siebter und einmal Zwölfter wurden.

30.04.2017: Frühlingsball mit tänzerischen Glanzpunkten zum Tanz in den Mai

Der Frühlingsball des Rot-Weiß-Clubs Gießen mit Tanz in den Mai war ein gelungener Abschluss des Traditionsturnierwochenendes „Gießener Tanztage“. Höhepunkte der Veranstaltung waren eine Standardtanz-Show, der Auftritt der Bundesliga-Standardformation des Vereins sowie einer Präsentation der lateinamerikanischen Tänze. Die Ballgäste hatten ausgiebige Gelegenheiten, selbst zu den Klängen von Frank Mignon und Sängerin Anita Vidovic bis tief in die Mainacht hinein zu tanzen.

29./30.04.2017: Drei heimische Siegerpaare bei den „17. Gießener Tanztagen“

Der Rot-Weiß-Club Gießen bot auch in diesem Jahr ein tolles Turnierwochenende. Die „17. Gießener Tanztage (GiTaTa)“, bereits nach dem Wechsel von Lollar nach Buseck zum zweiten Mal im Kulturzentrum Schlosspark in Großen-Buseck zu Gast, gaben Paaren aus ganz Deutschland einen würdigen Turnierrahmen. Beim Tanzsportevent von der Einsteiger- bis hin zur Spitzenklasse zeigten auch die heimischen Paare von Gießener TC 74, TC Nova und Gastgeberverein Rot-Weiß ihr Können und sorgten für eine ausgezeichnete Erfolgsbilanz. Insgesamt elf Mal standen Gießener Paare im Finale und holten dabei insgesamt drei Siege.

11.03.2017: „Tanz-Taxi“ des Rot-Weiß-Clubs Gießen offiziell seiner Bestimmung übergeben

Der Rot-Weiß-Club Gießen wird mobiler. Seit wenigen Wochen verfügt der Traditionstanzsportverein in Gießen über ein Fahrzeug, das ein weiterer Stützpfeiler bei der Arbeit rund um den Tanzsport vor allem im Hobby- und Kinder- und Jugendbereich sein wird. Mit seinem neuen werbefinanzierten Fahrzeug, dem „RWC-Tanz-Taxi“ kann der Tanzsportverein Tanzprojekte und –angebote zukünftig auch in Stadtteilen, die weiter vom Stadtzentrum entfernt sind oder in umliegenden Ortschaften stattfinden, anbieten. Im Rahmen einer Feier wurde das „Tanz-Taxi“ nun offiziell seiner Bestimmung übergeben und den Sponsoren des Projektes aus Gießen und der Region, die die Anschaffung eines solchen Fahrzeugs durch Werbung auf dem Auto möglich gemacht haben, gedankt.

im März 2017: Mitgliederversammlung beim RWC

Bei der Jahreshauptversammlung konnte der Vorstand des Gießener Rot-Weiß-Clubs seinen Mitgliedern ein gutes Resümee über das vergangene Jahr 2016 geben. Beherrschendes Thema des Abends waren aber die Geschehnisse zu Jahresanfang 2017, wo der Rot-Weiß-Club durch den verheerenden Brand am 7. Januar im Gebäudekomplex der DLRG seine Clubräumlichkeiten vollständig verloren hat.

07.01.2017: Standardformations-Auftaktturnier im Wechselbad der Gefühle

Das erste Ligaturnier 2017 in der 1. Bundesliga der Standardformationen in Ludwigsburg wird dem A-Team des Rot-Weiß-Club Gießen noch lange in Erinnerung bleiben. Die Formationssaison 2017 für die Standardformationen der 1. Bundesliga startete am vergangenen Samstag in Ludwigsburg mit den Ligaturnieren. Mit ihrem neuen Programm „Amour fatal“ startete das A-Team des Rot-Weiß-Club Gießen beim Auftaktturnier. Die Mittelhessen, die schon zwei Monate zuvor bei der Deutschen Meisterschaft erstmals die neue Choreographie auf dem Wettkampfparkett präsentiert hatten, haben eine schwere Saison vor sich. Wie in Nürnberg bei der DM stand in Ludwigsburg am Ende der achte Platz für das Gießener Team zu Buche.