Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

im März 2017: Mitgliederversammlung beim RWC

Bei der Jahreshauptversammlung konnte der Vorstand des Gießener Rot-Weiß-Clubs seinen Mitgliedern ein gutes Resümee über das vergangene Jahr 2016 geben. Beherrschendes Thema des Abends waren aber die Geschehnisse zu Jahresanfang 2017, wo der Rot-Weiß-Club durch den verheerenden Brand am 7. Januar im Gebäudekomplex der DLRG seine Clubräumlichkeiten vollständig verloren hat.

Trotz des Verlust der tänzerischen Heimat und sämtlichen Inventars einschließlich unwiederbringbarer vereinsgeschichtlicher Gegenstände ging das Clubleben und der Trainingsbetrieb nur mit wenigen Tagen Pause nahezu nahtlos weiter, so dass der Gießener Traditionstanzsportverein nach dem Großbrand rasch wieder positiv in die nächste Zeit schauen kann. Ein Lichtblick ist hier sicher auch der Umstand, dass der Verein seitens der Stadt Gießen vor Kurzem ein Interimsclubheim zur Verfügung gestellt bekam, das im Laufe des Februars und März in viel Eigenarbeit zu einem Tanzsaal verwandelt werden konnte. Die diesjährige Hauptversammlung war so dann auch die erste offizielle Nutzung der neuen Räume in der ehemaligen Gaststätte des VfB 1900 Gießen am Waldstadion.

Die Vorsitzende Lullu Kühle berichtete in ihrem Jahresrückblick über Schwerpunkte der aktuellen Vereinsarbeit 2016. Im Bereich der Jugend konnte der Verein mit zahlreichen Aktionen sein Angebot für die jungen Tänzer weiter ausbauen. Auch gelang es der Jugendabteilung, viele Fördergelder, die der Verein für seine Projektarbeit mit mittlerweile sechs Kooperationen mit Schulen und Kindergärten zu erhalten. Zahlreiche Auszeichnungen in 2016 zeugen erneut von der großen Aktivität im Nachwuchsbereich.
In 2016 konnte der Rot-Weiß-Club zudem mehrere Großveranstaltungen erfolgreich durchführen. Neben den traditionellen Gießener Tanztagen mit Frühlingsball und dem RWC-Jugendpokal im Herbst stand vergangenen Mai das 3-Flächen-Simultanturnier „16-Plus-Pokal“ für den Nachwuchs auf der Veranstaltungsliste.

Kühle resümierte weiterhin die aktuellen Geschehnisse und sprach erneut ihren Dank an die Stadt Gießen und die umliegenden Vereine aus, die dem RWC rasche und unbürokratische Hilfe direkt nach dem Brand haben zukommen lassen und vor allem Trainingsräumlichkeiten zur Verfügung stellten. Die Frage nach dem wie es nach dem Clubheimbrand weitergehen soll, wurde gleichfalls vom Vorstand erläutert. Klaus Neumann, stellvertretender Vorsitzender, freute sich, der Mitgliederversammlung die neuen Interimsräumlichkeiten zu präsentieren, bereits in der kommenden Woche startet hier das Lateinturniertraining und auch die Hobbygruppen werden dann hier ihre Trainingsstätte finden. Bezüglich des Wiederaufbaus des alten Clubheimes steht man zudem im engen Kontakt mit dem Vorstand der DLRG, die sich derzeit für einen Wiederaufbau an alter Stelle stark macht und ihrer Mitgliederversammlung einen Entwurf hierzu präsentiert hatte. Nachdem sich auch die Mitglieder des Rot-Weiß-Clubs einen Überblick über die Wiederaufbaupläne der DLRG verschafft hatten, votierte die Rot-Weiß-Versammlung einstimmig, das Vorhaben der DLRG eines Clubheimwiederaufbaus an gleicher Stelle im Uferweg vollumfänglich zu unterstützen.

Im weiteren Verlauf der Jahreshauptversammlung standen weitere Jahresrückblickthemen, Vorstandsnachwahlen und Ehrungen auf dem Programm.
Auf dem sportlichen Sektor steht der Rot-Weiß-Club gut da. Derzeit vertreten den Verein 18 Turnierpaare sowie zwei Standardformationen auf Bundesebene. Insgesamt vier Medaillen bei Hessenmeisterschaft für die Paare Gunnar Kretzschmar/Yuliya Traum (Gold, Senioren I A Standard und Latein), Wolfgang Hommel/Gabi Lohmeyer (Gold, Senioren IV B Standard) sowie Ullrich und Carmen Sommer (Silber, Senioren II S Latein) konnten erzielt werden. Im Rahmen der Versammlung wurden zudem Wolfgang Hommel und Gaby Lohmeyer, die kürzlich Hessenmeister der Senioren IV A wurden, für ihren Aufstieg in die höchste S-Klasse geehrt.
Einen besonderen Erfolg verzeichnete die Standardformation A des Vereins im Sportjahr 2016, sie schaffte auf Anhieb den Klassenerhalt mit Rang sechs in der 1. Bundesliga. Mittlerweile hat sich auch ein zweites Formationsteam gebildet. Die B-Mannschaft ging erfolgreich im Jahr 2016 in der Regionalliga Süd an den Start.
Zudem konnte im Bereich des Standardturniertrainings mit Klaus Genterzcewski ein Trainer mit A-Lizenz verpflichtet werden.

Neben den Turnierveranstaltungen sorgten zahlreiche Aktivitäten wie die Winterwanderung, das Sommerfest, der herbstliche Clubausflug sowie die DTSA-Abnahme und die Weihnachtsfeier zum Jahresabschluss für das gesellige Zusammensein der Mitglieder. Zudem war der RWC im Rahmen von „Sport in der City“ und „Gießen tanzt“ aktiv mit verschiedenen Aktionen und Auftritten beteiligt.

Im Rahmen von Vorstandsnachwahlen ergänzte sich der Vorstand. Die Position des stellvertretenden Vorsitzenden Finanzen übernimmt Sebastian Hoffmanns. Vanessa Gan und Prof. Dieter Baums verstärken den Vorstand als Beisitzer. Die Versammlung wählte zudem Dr. Peter Unger in den Ältestenrat.

Einen wichtigen Teil der Mitgliederversammlungen nahmen die Ehrungen langjähriger Mitglieder ein. So wurde Klaus Neumann für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt, 25 Jahre gehören Manuela und Fritz Belitz, Alexandra Sames sowie Klaus Ulrich Thomann dem Verein an. Für 10 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten Victoria Kosaca, Rita und Rainer Kempf, Susanne Bauer und Andreas Dort jeweils eine Urkunde.

Für das Jahr 2017 gab die Vorsitzende Kühle einen Überblick über die geplanten gesellschaftlichen und sportlichen Veranstaltungen. So stehen in Kürze die 17. Gießener Tanztage mit Frühlingsball und einem Tanz in den Mai an, die in diesem Jahr am 29. und 30. April 2017 im Kulturzentrum Schlosspark in Buseck stattfinden, Karten für den Ball sind bereits erhältlich (hier klicken). Auch für den Herbst ist wieder der Gießener Jugendpokal in Planung. Weiterhin stehen im September die DTSA-Abnahme (09.09.) und die Clubfahrt auf dem Programm. Zum Jahresabschluss findet wieder die traditionelle Weihnachtsfeier des Vereins statt. Zahlreiche Auftritte der Tanzgruppen des Vereins sind außerdem in Planung.

 

Bild: Geehrt wurden (v. li:) Hans Wichert (für seinen Einsatz im neuen Clubheim), Klaus Neumann (50 Jahre Mitgliedschaft), Rainer und Rita Kempf (10 Jahre Mitgliedschaft), Gabi Lohmeyer (Aufstieg in die S-Klasse), Andreas Dort (10 Jahre Mitgliedschaft).

 
 
 
Artikelaktionen