Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

29./30.04.2017: Drei heimische Siegerpaare bei den „17. Gießener Tanztagen“

Der Rot-Weiß-Club Gießen bot auch in diesem Jahr ein tolles Turnierwochenende. Die „17. Gießener Tanztage (GiTaTa)“, bereits nach dem Wechsel von Lollar nach Buseck zum zweiten Mal im Kulturzentrum Schlosspark in Großen-Buseck zu Gast, gaben Paaren aus ganz Deutschland einen würdigen Turnierrahmen. Beim Tanzsportevent von der Einsteiger- bis hin zur Spitzenklasse zeigten auch die heimischen Paare von Gießener TC 74, TC Nova und Gastgeberverein Rot-Weiß ihr Können und sorgten für eine ausgezeichnete Erfolgsbilanz. Insgesamt elf Mal standen Gießener Paare im Finale und holten dabei insgesamt drei Siege.

Viele Tanzsportler aus Hessen, aber auch von weit angereist aus Aachen, Bautzen oder Stuttgart, waren in die Stadt vor den Toren Gießens gekommen.

Bereits der erste Turniertag brachte den Gießener Tänzern eine feine Erfolgsliste ein.
In den Nachwuchsklassen brillierten Philipp Schurig und Julia Otto, die gemeinsam mit ihren Vereinskameraden Andreas Emmerich und Elisa Wolf in der Hauptgruppe D Standard an den Start gegangen waren. Beide Rot-Weiß-Club Duos erreichten nach der Vorrunde mit sieben Paaren klar das Finale. Dann gab es für Schurig/Otto kein Halten mehr, sie setzen sich mit allen gewonnen Tänzen an die Spitze des Feldes und freuten sich riesig über ihren Turniersieg auf heimischem Boden. Emmerich/Wolf, die in Buseck ihr Turnierdebüt gaben, waren auch sehr zufrieden, erreichten sie doch im Finale sogleich den fünften Rang.
Als Siegerpaar nahmen Philipp Schurig/Julia Otto auch im Wettbewerb der Hauptgruppe C teil und erzielten mit Rang sechs einen Finalplatz.

In der Lateindisziplin stand ein weiteres Paar des Gastgebervereins zum ersten Mal gemeinsam auf dem Turnierparkett. Christopher Dickey und seine Partnerin Sarah Krautheim behaupteten sich unter den Konkurrenten der Hauptgruppe II D gut und wurden mit dem zweiten Platz beim ersten Start belohnt.
Sebastian Hofmanns und Vanessa Gan gehörten zu den Gießener Startern im Feld der Hauptgruppe II C Latein. Die Rot-Weiß-Vertreter landeten am Ende klar auf dem Treppchen und nahmen den dritten Platz entgegen.
In der Hauptgruppe B Latein setzten Eduard Kister und Jessica Korel von der TC Nova Gießen positive Akzente. Unter acht Paaren qualifizierten sie sich sicher für die Endrunde und steigerten sich weiter. So stand am Ende für die Lahnstädter der dritte Platz zu Buche.
In der zweithöchsten Leistungsklasse der Hauptgruppe A Standard stellten sich Constantin Wenzel und Lena Klein-Steding der Konkurrenz. Im starken Teilnehmerfeld schlug sich das RWC-Paar achtbar und beendete das Turnier auf Rang fünf.

Der zweite Tag des Turnierwochenendes begann sogleich mit einem Doppelerfolg für den Gießener TC 74. Im Auftaktturnier der Senioren I B setzten sich Andreas Meier und Nicole Bachelier und Hilmar und Silke Müller gegen ihre Konkurrenten durch. Am Ende standen beide GTC-Duos an der Spitze des Feldes, und so freuten sich Meier/Bachelier über den Turniersieg und ihre Vereinskameraden Müller/Müller über Platz zwei.
Der Tag ging erfolgreich weiter. Im kombiniert ausgetragenen Turnier der Senioren I und Hauptgruppe II A-Klasse gingen Constantin Wenzel und Lena Klein-Steding nun in ihrer eigenen Altersstufe der Hauptgruppe II an den Start. Sie überzeugten mit dynamischem Tanzen und sicherten sich mit der makellosen Bilanz von 25 Einsen glasklar den Sieg. Ebenfalls mit von der Partie waren hier die B-Klassen-Sieger Meier/Bachelier, die im Feld der A-Paare auf Platz vier rangierten.

Wolfgang Hommel/Gabi Lohmeyer, beide erst vor Kurzem in die S-Klasse aufgestiegen, waren beim Turnier der Senioren IV S gemeldet. Das Standardpaar vom RWC kam bei seinem ersten Start in der neuen Leistungsklasse aber noch nicht über die Vorrunde hinaus.
Beim abschließenden Höhepunkt, dem Turnier der Senioren III S-Klasse zeigten Manfred und Traudel Dort (Gießener TC 74) ansprechende Leistungen. Die beiden Standardtänzer platzierten sich in Buseck auf Rang fünf.

Hier finden Sie alle Ergebnisse: GiTaTa-2017