Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

30.04.2017: Frühlingsball mit tänzerischen Glanzpunkten zum Tanz in den Mai

Der Frühlingsball des Rot-Weiß-Clubs Gießen mit Tanz in den Mai war ein gelungener Abschluss des Traditionsturnierwochenendes „Gießener Tanztage“. Höhepunkte der Veranstaltung waren eine Standardtanz-Show, der Auftritt der Bundesliga-Standardformation des Vereins sowie einer Präsentation der lateinamerikanischen Tänze. Die Ballgäste hatten ausgiebige Gelegenheiten, selbst zu den Klängen von Frank Mignon und Sängerin Anita Vidovic bis tief in die Mainacht hinein zu tanzen.

Mit der 17. Auflage der „Gießener Tanztage“ war der Rot-Weiß-Club nach dem erfolgreichen Ortswechsel im vergangenen Jahr erneut im Kulturzentrum Schlosspark in Großen-Buseck zu Gast. Im Rahmen des Traditionsturnierwochenendes bot der veranstaltende Rot-Weiß-Club Gießen am Sonntagabend zum Abschluss wieder eine Abendveranstaltung an. Beim Frühlingsball tanzten die Ballgäste ausgiebig und hatten viel Kurzweil mit attraktiven Showeinlagen, durch den Abend führte Moderatorin und Vereinsvorsitzende Lullu Kühle.

Eröffnet wurde der Abend vom tänzerischen Nachwuchs des Vereins, die Mädchen der HipHop-Gruppe unter Leitung von Steffi Kaiser boten einen fetzigen Vortrag zu aktueller Musik. Einen gelungenen Einblick in die Eleganz der Standardtänze gaben fünf A- und S-Klassen-Paare des Gastgebervereins. Nicht nur durch Frack und mit strassbesetzten funkelnden Kleidern waren die Showpaare ein echter Hingucker, Wolfgang Hommel/Gabi Lohmeyer, Andreas Kraushaar/Eva Pohl, Markus Kröller/Katja Kröller-Liebig, Kai und Jutta Maaß sowie Constantin Wenzel/Lena Klein-Steding verzauberten das Publikum durch Eleganz, Dynamik und Ausstrahlung und präsentierten von Walzer bis Quickstep die Tänze in Vollendung.
Für ein weiteres Glanzlicht sorgte die Darbietung der Bundesliga-Standardformation des Rot-Weiß-Clubs mit ihrem Thema „Amour fatale“. Standardtanzen gepaart mit absoluter Synchronität brachten die Paare des A-Teams gekonnt auf das Busecker Parkett.
Abschluss des Show-Reigens war eine Präsentation der Lateintänze in Kombination mit Sequenzen aus dem Standardbereich, dargeboten von der Buseckerin Luana Sommer mit ihrem Partner Marcus Krick. Die 15-minütige Show zum Musikthema „Fluch der Karibik“ bestach durch die harmonisch auf die Musik abgestimmte Bewegungen, die das Zehn-Tänze-Paar in Perfektion beherrschte und nicht ohne eine Zugabe vom Parkett kam.
Zwischen den Darbietungen und auch im Anschluss daran tanzte das Publikum, das zahlreich ins Kulturzentrum gekommen war, noch lange und ausgiebig zu den Klängen von Frank Mignon und Sängerin Anita Vidovic in den Mai hinein und ließ so die glanzvolle Ballnacht ausklingen.

 
 
 
Artikelaktionen