Rot-Weiß-Club Gießen e.V.
Tanzclub seit 1929
... aus Spaß am Tanzen!

Vereinsgeschichte

Geschichte

Die Vereinsgründung

Am 15. Oktober 1929 wurde unser Club auf Initiative des unvergessenen Tanzlehrers und langjährigen Clubtrainers Theodor Bäulke gegründet.

Vor und während des 2. Weltkrieges

Bis zu Beginn des 2. Weltkrieges schwankte die Mitgliederzahl zwischen 25 und 70 Personen. Tanzsportlich machte in der Vorkriegszeit besonders das Paar Kobel/Schupp mit ansehnlichen Platzierungen bei den Kurhessischen Meisterschaften auf sich aufmerksam.

Nach der Machtergreifung im Jahre 1933 stellten sich auch für den Rot-Weiß-Club Schwierigkeiten ein, die in der Folgezeit fast zur Auflösung des Vereins geführt hätten. Die Clubräume wurden im Krieg zerstört, wichtige Unterlagen gingen verloren. Der Rot-Weiß-Club war auf seinem Tiefstpunkt angelangt. Auch nach dem Krieg hielt die Resignation zunächst für eine gewisse Zeit an.

Nach dem Krieg

Trotz dieser Widrigkeiten trafen sich am 15. September 1948 auf Initiative von Karl Kobel und Theodor Bäulke zwölf Mitglieder, um über die Wiederaufnahme der Tätigkeit des Vereins Beschluß zu fassen.

In der als "1. Ordentliche Generalversammlung nach dem Krieg" bezeichneten Sitzung wurde festgestellt, daß der Club durch die Verhältnisse des Jahres 1945 nicht erloschen war. Diese Versammlung gilt als formeller Beginn der Clubtätigkeit nach dem Krieg. Mit der Wiedergründung des Clubs im September 1948 begann zunächst der Trainingsbetrieb im Saal der Gaststätte Faulstich.

Die steigende Mitgliederzahl - 125 im Jahre 1949 und 262 im Jahre 1960 - machte den Umzug ins "UC" und das Otto-Eger-Heim erforderlich. Mit dem Eintritt in den Dachverband des Deutschen Tanzsports (IPG) wurde den Turnierpaaren wieder die Teilnahme an Sportturnieren ermöglicht. Durch die großen sportlichen Erfolge des international bekannten 1. Vorsitzenden Dr. Wolf wurde der Rot-Weiß-Club in den fünfziger Jahren zu einem der bedeutendsten Tanzsportvereine Deutschlands. Freundschaftliche Beziehungen zu den Tanzsportclubs unserer Nachbarstädte, besonders aber auch zur Kurverwaltung Bad Nauheim, waren die Basis gesellschaftlicher Höhepunkte im mittelhessischen Raum.

... und heute

Die Ausweitung des Tanzsports als sportliche Betätigung für Jedermann führte zu den Gründungen verschiedener Tanz-Hobbygruppen des RWC in Gießen und der näheren Umgebung. Die Vielfältigkeit tanzsportlicher Betätigungen im Rot-Weiß-Club Gießen reicht von Bauchtanz über Hip Hop, Salsa, Gesellschaftstanz, Formationstanz bis zum Turniertanz für alle Altersgruppen. Die Mitgliederzahl lag in den vergangenen Jahren konstant bei über 350 Mitgliedern.

Sportliche Erfolge

Seit den ersten Hessischen Gebietsmeisterschaften nach dem Krieg haben sich Paare des Rot-Weiß-Clubs in die Siegerlisten eingetragen. Bis heute konnten weit über 100 hessische Meistertitel errungen werden. Nationale Titel gewannen zwei Paare:

Dr. Wilhelm und Hannelore Wolf errangen in den 50er und 60er Jahren 7 deutsche Meistertitel in den Standardtänzen. Wilhelm Wolf verstarb 1962, seine Frau 2010.

Carmen und Ullrich Sommer errangen um die Jahrtausendwende 5 Deutsche Meistertitel in den Lateinamerikanischen Tänzen. Bis heute sind sie aktiv und gehören nach wie vor zur nationalen Spitze.